Warum Videospiele die reinste Zeitverschwendung sind

wenn du mit dem deinem Leben derzeit unzufrieden bist, ist es an der Zeit, einen Blick auf deine täglichen Gewohnheiten zu werfen.


Ich behaupte nicht, dass Videospiele die Ursache all deiner Probleme sind. Aber sie können für Männer definitiv ein großer Zeitfresser sein.


Wenn du also mehr Geld verdienen, besser in Form kommen oder eine Freundin finden willst, musst du anfangen, weniger zu zocken.


Zu zocken macht süchtig! Ich hatte Zeiten, in denen ich zu viel Alkohol getrunken habe. Es gab Zeiten, in denen ich Zigaretten geraucht habe. Es gab auch Zeiten, in denen ich zu viel Zeit damit verbracht habe, Mädchen aufzureißen. Aber weißt du, was meine schlimmste Sucht war? Das Zocken.


Spielen macht süchtig, weil es nicht illegal ist. Es führt nicht zu dramatischen Folgen wie einer Alkoholfahrt oder einer Beinahe-Überdosis. Es saugt dir einfach langsam das Leben aus.




Die Weltgesundheitsorganisation hat die Videospielsucht als psychische Störung eingestuft.


Symptome einer Spielsucht:

  • Du denkst die ganze Zeit oder sehr oft ans Spielen

  • Sich schlecht fühlen, wenn man nicht spielen kann

  • Das Bedürfnis, immer mehr Zeit mit Spielen zu verbringen, um sich gut zu fühlen

  • Nicht in der Lage zu sein, aufzuhören oder weniger zu spielen

  • Keine Lust auf andere Dinge, die man früher gerne gemacht hat

  • Du hast Probleme bei der Arbeit, in der Schule oder zu Hause wegen des Spielens

  • Spielst trotz dieser Probleme

  • Menschen, die dir nahestehen, darüber zu belügen, wie viel Zeit du mit Spielen verbringst

  • Spielen, um schlechte Laune und Gefühle zu lindern


Die meisten Jungs in ihren 20ern verschwenden ihre Zeit mit uninteressanten Dingen. Sie spielen Videospiele, sehen fern und holen sich bei Pornos einen runter. Deshalb finden die meisten Mädchen sie so langweilig.


Aber du kannst es anders machen. Du kannst dich von der Masse abheben und etwas Interessantes mit deiner Zeit anfangen. Du könntest eine Kampfsportart erlernen, ein Unternehmen gründen oder Bücher über Selbstverbesserung lesen.


Was wirst du also tun? Wirst du weiterhin deine Zeit verschwenden wie alle anderen oder wirst du etwas anderes tun? Die Entscheidung liegt bei dir.


Ich habe die Erfahrung selbst auch gemacht. Es gab Zeiten, in denen ich 20-30 Stunden pro Woche gezockt habe. Und im Nachhinein betrachtet war es eine beschissene Zeit in meinem Leben. Später erkannte ich, dass das Zocken mich nicht nur davon abgehalten hatte, ein besserer Mensch zu sein, sondern auch ein interessanteres Leben zu führen.


Zocken ist ein süchtig machender Zeitvertreib. Und wenn du nicht aufpasst, kann es deine gesamte Freizeit in Anspruch nehmen. Ehe du dich versiehst, verpasst du die Gelegenheit, neue Leute zu treffen, neue Orte zu erkunden und neue Dinge zu tun.


Es geht nicht darum, dass Videospiele per se böse sind. Sie machen aber abhängig und du solltest einfach aufpassen, dass sie nicht dein Leben übernehmen. Überleg doch mal: Videospiele sind so konzipiert, dass sie dich so lange wie möglich fesseln. Du bekommst Belohnungen, wenn du ein Level aufsteigst oder länger spielst. Der Suchtfaktor ist bewusst erstellt worden. Und dabei spielen die Entwickler mit perfiden Techniken um dein Gehirn anzuzapfen.


Das soll aber nicht heißen, dass Videospiele etwas Schlechtes sind - in Maßen können sie eine Menge Spaß machen. Du musst nur ehrlich zu dir selbst sein und sicherstellen, dass du nicht zulässt, dass sie dein Leben beherrschen.




Du hast keine Zeit zu trainieren oder richtig zu Kochen


Wenn du mehr Zeit mit Zocken verbringst als mit einem gesunden Lebensstil, dann erweist du dir selbst einen schlechten Dienst. Zocken ist ein tolles Hobby, aber es sollte nicht auf Kosten deines Wohlbefindens gehen.


Du musst aufstehen und dich bewegen. Bewegung ist wichtig, um Körper und Geist gesund zu halten. Wenn du keine Zeit findest, ins Fitnessstudio zu gehen, dann musst du deine täglichen Gewohnheiten überdenken.


Es ist auch wichtig, mit anderen Menschen in Kontakt zu kommen. Menschliche Interaktion ist wichtig für die geistige Gesundheit. Wenn du zu Hause bleibst und dir Pornos ansiehst, anstatt auszugehen und Leute zu treffen, wird dich das im Leben nur zurückwerfen.


Langes Sitzen am selben Ort ist genauso gefährlich wie Rauchen. Es führt zu Herzkrankheiten, Diabetes und sogar zu einigen Krebsarten. Beim Spielen kleben deine Augen am Bildschirm und dein Arsch am Sitz.


Wenn du wirklich wissen willst, wie inaktiv du bist, wenn du spielst, solltest du deine Schritte aufzeichnen. An den Tagen, an denen du am meisten zockst bewegst du dich am wenigsten.


Also ich machte das Training zu einer Priorität. Ich tue es nicht mehr, wenn ich Zeit habe, sondern ich nehme mir Zeit dafür. Und es gibt unzählige Möglichkeiten, wie du Spaß am Sport haben kannst. Du kannst mit deinem Hund spazieren gehen, die örtlichen Wanderwege erkunden oder mit Kampfsport anfangen.


Ich weiß nicht, wie es dir geht, aber ich habe das auch schon erlebt. Du sitzt in deinem Sessel, hast den Controller in der Hand und schlachtest online Leute ab. Es fühlt sich gut an, nicht wahr? Du wirst besser und besser und es macht süchtig. Aber dann schaltest du das Spiel aus und was hast du dann vorzuweisen?


Du hast die ganze Zeit mit einem Spiel verbracht und nichts wirklich erreicht. Du hast keine Fortschritte in deinem Leben gemacht. Vielleicht hast du sogar einen Schritt zurück gemacht.


Videospiele können Spaß machen, aber nur, wenn sie eine Ablenkung vom echten Leben sind. Wenn du nicht an dir selbst arbeitest, dann erweist du dir mit Videospielen einen schlechten Dienst.


Tappe nicht in die Falle der Flucht vor dem Real Life. Egal, wie gut du in einem Spiel bist, du kannst diese Fähigkeit nicht in die reale Welt übertragen. Das Sammeln von virtuellem Geld wird dich in der realen Welt nicht reich machen. Das Aufleveln deines Charakters wird nie so befriedigend sein, wie im Fitnessstudio an Kraft zu gewinnen.


Tatsächlich werden viele Gamer süchtig nach dem Fitnessstudio, weil es Parallelen zwischen Games und Gainz gibt. Je mehr Zeit du hineinsteckst, desto mehr Muskeln bekommst du.


Spiele sind eine fantastische Möglichkeit, den Härten der Realität zu entfliehen. Sie geben dir das Gefühl, etwas zu erreichen, auch wenn das nicht der Fall ist. Aber wenn du beim Spielen keine Dopaminschübe bekommst, wird dein Gehirn nach produktiveren Wegen suchen, um sich erfüllt zu fühlen. Das Leben ist immer erfüllender als die virtuelle Welt. Ja, es ist schwieriger, aber es lohnt sich.





So besiegst du die Gaming-Sucht


Probiere eine 90-tägige Videospiel-Entziehungskur! Keine Spiele, keine Handyspiele, kein gar nichts.


Du fragst dich wahrscheinlich, was du mit der ganzen zusätzlichen Zeit anfangen wirst. Nun, zunächst einmal wird sich deine Stimmung sofort verbessern. Außerdem wirst du stärker werden, weil du jetzt Zeit für das Fitnessstudio hast. Und wer weiß, vielleicht entdeckst du sogar neue Hobbys, die du lieben lernst!


Ersetze deine Spielgewohnheit durch etwas Besseres. Schau dir ein Boxstudio in deiner Nähe an oder besuche einen Online-Kurs für etwas, das dich interessiert. Du musst nicht für immer mit dem Spielen aufhören, aber eine 90-tägige Pause wird dir die nötige Perspektive geben.


Vor ein paar Jahren habe ich den 90-tägigen Gaming-Detox ausprobiert. Am Ende habe ich 500 Tage ohne zu zocken verbracht und konnte alle möglichen Vorteile für mein Leben feststellen

Es entstand eine Leere in meinem Leben, also fing ich an zu schreiben und das führte zur Gründung dieses BLOGS. Es hat mir Geld eingebracht, ich habe tolle Menschen kennengelernt und bin in die beste Form meines Lebens gekommen.

Heute zocke ich immer noch, aber nicht mehr so oft. Ich konzentriere mich auf meine Boxworkouts, mein Business und hart zu trainieren. Ich verbringe viel Zeit mit meiner Familie.


Ich habe für mich einfach festgestellt, dass Zocken ein zu großer Zeitfresser ist. Und die meiste Zeit raste ich dabei eh nur aus. Aber ich habe Kinder, und die spielen gerne mit mir. Das ist wahre Qualitytime! Aber da spielen wir lieber Fangen oder gehen nach draußen ;)






DSC08498.JPG

Hey ich bin Florian-André!

hier mein POV zu

Fitness - Business - Mindset. 

  • Instagram
  • Facebook
  • Pinterest
  • Twitter
  • YouTube
  • RSS Social Icon

Kategorien:

Trage dich in den Newsletter ein, um keine Blogbeiträge zu verpassen:

Du bist eingetragen!