Erwachsen sein: 6 wichtige Merkmale

Lass diese 6 Dinge einfach weg und wirst automatisch erwachsener.

Lerne welche Dinge du nicht tun solltest um als Erwachsener ernst genommen zu werden.



Inhaltsverzeichnis

  1. Verlasse dich nicht auf deine Eltern

  2. Gib nicht deiner Kindheit die Schuld am Erwachsen sein

  3. Gib die Verantwortung für dein Leben nicht ab!

  4. Erwarte nicht sofort Ergebnisse - sei geduldig!

  5. Lass dein Handel nicht von Emotionen bestimmen

  6. Überlasse deine Zukunftsplanung keinem anderen

  7. Zusammenfassung


Es ist traurig zu sehen, wie viele erst mit Ende zwanzig oder sogar mit Ende dreißig wirklich "erwachsen" sind. Schwierig wird es vor allem für Millennials, die die größten Opfer der Besessenheit unserer Gesellschaft sind, die Jugend zu verlängern.


Es gibt kein festes Ritual, das den Übergang zum Erwachsensein markiert. Tatsächlich fördert unsere Gesellschaft sogar einen Zustand der verlängerten Pubertät, in dem niemand wirklich erwachsen wird.


Dies hat sich negativ auf die Millennials ausgewirkt, die oft gezwungen sind, ihr Gefühl für das Erwachsensein durch eine Reihe von Halbheiten und Lückenfüllern zusammenzuschustern.


Manche Leute mögen argumentieren, dass es zum Erwachsensein gehört, einen Job zu haben, Steuern zu zahlen und wählen zu gehen. Aber ich glaube, es geht um mehr als das.


Für mich beginnt echtes Erwachsensein, wenn man Verantwortung für sein eigenes Leben übernimmt und anfängt, eigene Entscheidungen zu treffen. Das ist der Zeitpunkt, an dem man in den Spiegel schauen kann und stolz darauf ist, wer einem dort entgegenblickt.



1. Verlasse dich nicht auf deine Eltern

Meiner Meinung nach ist man erst dann erwachsen, wenn man ohne die Hilfe der Eltern für sich selbst sorgen kann. Das heißt nicht, dass man völlig unabhängig sein muss, aber man sollte in der Lage sein, ohne sie für sich selbst zu sorgen.


Natürlich gibt es zu jeder Regel auch Ausnahmen. Wenn deine Eltern bereit und in der Lage sind, dir zu helfen, dann solltest du das auf jeden Fall nutzen. Erwarte aber nicht, dass sie immer für dich da sind.


Beim Erwachsensein geht es vor allem um Unabhängigkeit und Eigenständigkeit. Wenn du es nicht alleine schaffst, bist du nicht bereit für das Erwachsensein.


Meine Eltern sind immer für mich da gewesen. Selbst als ich am Tiefpunkt war, waren sie immer da, um mich aufzufangen und mir wieder auf die Beine zu helfen. Und dafür bin ich dankbar. Sind wir mal ehrlich: Ohne sie wäre ich heute nicht da, wo ich bin.


Sicher, ich bin jetzt erwachsen. Ich bin 28 Jahre alt und lebe schon seit ein paar Jahren allein. Aber das heißt nicht, dass ich meine Eltern nicht mehr brauche. Sie sind immer noch meine größten Unterstützer, und ich weiß, dass ich mich immer darauf verlassen kann, dass sie für mich da sind.


Auch wenn ich finanziell nicht mehr auf sie angewiesen bin, bedeutet das nicht, dass sie nicht immer noch ein wichtiger Teil meines Lebens sind. Und ich weiß, dass sie immer für mich da sein werden, egal was passiert.



2. Gib nicht deiner Kindheit die Schuld am Erwachsen sein

Du bist erst erwachsen, wenn du aufhörst, deiner Kindheit die Schuld für deine derzeitigen Unzulänglichkeiten, Schwächen und Probleme zu geben. Scheiße passiert jedem und es kann dich zurückwerfen. Aber Erwachsene benutzen das nicht als Ausrede. Sie arbeiten es auf, ohne andere Menschen zu verletzen, die ihnen nichts getan haben.


Es stört niemanden, wenn du ein Problem hast. Es stört niemanden, wenn man Hilfe braucht. Und wir alle haben einen Weg. Also hör auf, deine Kindheit als Ausrede zu benutzen und fang an, erwachsen zu sein.


Es ist an der Zeit, deinen Scheiß auf die Reihe zu kriegen.


Du hast deine psychischen Probleme jahrelang als Ausrede benutzt, um Scheiße zu bauen, und jetzt ist es an der Zeit, damit aufzuhören. Deine Freunde und deine Familie haben viel Geduld mit dir gehabt, aber sie werden das nicht ewig ertragen können.


Du musst deinen Stolz herunterschlucken und notfalls einen Psychotherapeuten aufsuchen. Arbeite an deiner psychischen Gesundheit, bevor du in anderen Bereichen deines Lebens irreparablen Schaden anrichtest.


Das ist ein Zeichen von allgemeiner Reife, und du musst es für dich selbst tun.


Ich glaube, meine Kindheit war nicht perfekt. Ich meine, wer hat schon eine perfekte Kindheit? Ich habe ein paar Schäden und Traumata erlitten, manche mehr als andere. Aber das ist Teil dessen, was einen zum Erwachsenen macht, oder? Man muss die Teile von sich selbst, die nicht vollständig geformt wurden oder die beim Aufwachsen Schaden genommen haben, abmildern, bewältigen und an ihnen arbeiten.


Das ist die grundlegendste Verantwortung eines erwachsenen Menschen. Das Ziel ist nicht, perfekt zu sein. Es geht lediglich darum, Mängel zu beheben und Lücken zu schließen, die dich daran hindern, ein produktives, autonomes Leben zu führen.


Ich denke an all die schlechten Angewohnheiten, mit denen ich ins Erwachsenenalter kam. Ich hatte Wutprobleme, war immer defensiv und reagierte schnell übertrieben. Aber ich habe an mir gearbeitet, ich habe gelernt, mit meinen Problemen umzugehen.


Sicher, ich habe immer noch ein paar Altlasten. Aber das ist in Ordnung. Das haben wir alle. Es ist Teil des Menschseins. Man muss nur lernen, damit umzugehen. Mache dir also keine Sorgen, wenn deine Kindheit nicht perfekt war. Es ist nicht zu spät für dich, der Erwachsene zu werden, der du sein willst.


Früher war ich ein Wrack. Meine finanziellen Kenntnisse waren nicht vorhanden, ich hatte ernsthafte Bindungs- und Verlassenheitsprobleme, und ich hatte kein Vorbild für eine erfolgreiche romantische Beziehung. Zum Glück konnte ich mir selbst helfen und lernen, wie ich mein Geld verwalten, mit meinen Gefühlen umgehen und gesunde Beziehungen aufbauen kann.


Der Unterschied besteht darin, dass verantwortungsbewusste Erwachsene ihre Kindheitstraumata so verarbeiten, dass sie nicht mehr damit konfrontiert werden.



Du willst dich selbst verbessern, sträker werden und ein Business aufbauen dass dich nichts kostet und dir zusätzliche Gelder generiert? Es wird nicht einfach sein, aber es wird sich lohnen. Ist dein Interesse geweckt? Dann bewerbe dich!

KLICKE HIER UM DICH ZU BWERBEN


3. Gib die Verantwortung für dein Leben nicht ab!

Als Erwachsener übernehme ich die Verantwortung für alle Bereiche meines Lebens. Im Guten wie im Schlechten liegt es an mir, die Dinge in die Hand zu nehmen. Wenn ich mit meiner Situation unzufrieden bin, liegt es an mir, sie zu ändern. Das Pech für mein Unglück verantwortlich zu machen, ist eine kindische Art, sich vor der Verantwortung zu drücken. Es gibt keine Abkürzungen im Leben - wenn ich etwas will, muss ich dafür arbeiten.


Vor einiger Zeit habe ich geschrieben, dass drei Eigenschaften einen Menschen davon abhalten, in seinem Leben Fortschritte zu machen:

  1. Sie denken, sie wissen alles

  2. Es fehlt ihnen an Bescheidenheit

  3. Sie übernehmen nie die Verantwortung für etwas


Es ist wichtig, die Verantwortung für sein eigenes Handeln zu übernehmen. Wenn ich keine Verantwortung übernehme, wird es mir unmöglich, aus meinen Fehlern zu lernen und meine Position zu verbessern. Das liegt daran, dass ich nicht verstehen kann, wie ich zu dem Problem beigetragen habe, und deshalb kann ich mich nicht korrigieren. Ohne diese Fähigkeit zu lernen und zu wachsen, werde ich im Leben nicht weit kommen.


Als Erwachsener habe ich viele schlechte Entscheidungen getroffen. Aber wenigstens kann ich aus ihnen lernen. Kinder haben diesen Luxus nicht. Sie lernen noch und brauchen ihre Eltern, die ihnen helfen, die richtigen Entscheidungen zu treffen. Selbst wenn ich Mist baue, kann ich die Dinge immer noch richtig machen. Das ist etwas, was Kinder nicht können, wenn sie etwas vermasseln.



4. Erwarte nicht sofort Ergebnisse - sei geduldig!

Als Erwachsener kann man sich nicht den Luxus leisten, aufzuhören, wann immer man will. Man kann Herausforderungen nicht aus dem Weg gehen, nur weil sie unangenehm sind. Ein großer Teil des Erwachsenseins besteht darin, bei etwas zu bleiben, das jetzt weh tut, damit man langfristig davon profitieren kann.


Das Hinauszögern der Belohnung ist eine der wichtigsten Fähigkeiten, die man als Erwachsener lernen kann. Es ist nicht leicht, aber es lohnt sich. Wenn du etwas Großes anstrebest, werden dir immer wieder Hindernisse im Weg stehen. Aber wenn man bereit ist, sich anzustrengen und die Befriedigung hinauszuzögern, kann man alles erreichen.


Menschen, die die Befriedigung nicht aufschieben können, werden im Leben nie weiterkommen. Sie werden immer ihren schlechten Gewohnheiten ausgeliefert sein, die sie daran hindern werden, jemals wirklich erwachsen zu werden und für sich selbst zu sorgen.


Die Vorteile der Fitness ergeben sich aus dem Schmerz des Trainings. Man muss vorübergehende Unannehmlichkeiten in Kauf nehmen, wenn man langfristige Ergebnisse sehen will.


Die Vorteile eines hohen Einkommens ergeben sich aus der Zeit, die man für etwas Anspruchsvolles investiert. Man muss bereit sein, sich anzustrengen, wenn man echte Fortschritte machen will.


Wenn man etwas will, muss man dafür arbeiten. Das bedeutet, dass man den Versuchungen nicht nachgibt und sich auf seine Ziele konzentriert.


Ich weiß, dass es schwer ist, aber am ende lohnt es sich. also gib nicht auf und treibe dich weiter an. du kannst es schaffen!



5. Lass dein Handeln nicht von Emotionen bestimmen - Du brauchst emotionale Disziplin

Ich bin nicht emotionslos. Ich fühle Dinge. Ich lasse nur nicht zu, dass meine Gefühle mein Leben kontrollieren.


Es ist normal, zu weinen, wenn etwas Trauriges passiert. Es ist natürlich, wütend zu werden, wenn man eine Ungerechtigkeit sieht. Aber es ist nicht gesund, sich von diesen Gefühlen das eigene Verhalten diktieren zu lassen.


Ich verletze weder mich noch andere als Reaktion auf meine Gefühle. Ich habe eine gesunde Art, mit ihnen umzugehen.


Ich möchte nicht derjenige sein der wütend ist und um sich schlägt. Ich will nicht mit den Konsequenzen leben müssen.


Viele greifen auf Alkohol zurück aber ich weiß, dass das Trinken nur eine kurzfristige Lösung ist. Es ist eine Möglichkeit, den Umgang mit meinen Gefühlen zu vermeiden. Und es ist eine Möglichkeit, zu all den anderen Menschen zu passen, die auch trinken. Aber es ist keine langfristige Lösung. Es ist kein Weg, meine Probleme zu lösen.


Irgendwann muss ich lernen, mit meinen Gefühlen auf gesunde Weise umzugehen. Ich muss lernen, sie so zu regulieren und auszudrücken, dass sie mir oder anderen nicht schaden. Ich muss andere Wege finden, um mich anzupassen und mich akzeptiert zu fühlen. Trinken ist nicht die Lösung.


6. Überlasse deine Zukunftsplanung keinem anderen

Ich bin nicht erwachsen, wenn ich keine Pläne für die Zukunft machen kann oder will. Die Zukunft wird kommen, ob ich nun bereit bin oder nicht. Zum Erwachsensein gehört es, sich nicht von etwas "überraschen" zu lassen, das sehr vorhersehbar ist.


Wenn meine Rechnungen zu spät kommen, ich aber immer absage, bereite ich mich nicht auf die Zukunft vor. Wenn ich Geld ausgebe, ohne die anderen Dinge, die von meinem Konto abgehen könnten, einzuplanen, ist das keine Zukunftsplanung - und ich war einer von denen, die immer mit Überziehungsgebühren zu kämpfen hatten. Aber ich habe es gelernt, und zwar auf die harte Tour. Ich möchte nicht, dass du das tun.


Ich glaube, dass es wichtig ist, sich sowohl auf konkrete als auch auf abstrakte Fähigkeiten zu konzentrieren, um sich zu verbessern. Die meisten Menschen denken dabei an Ersteres, aber Letzteres ist wohl noch wichtiger.


Konkrete Fähigkeiten sind Dinge wie das Erlernen einer neuen Sprache oder das Beherrschen eines Musikinstruments. Das sind Dinge, die man sehen und anfassen kann, und sie sind großartig, um den Geist zu entwickeln und den Horizont zu erweitern.


Abstrakte Fähigkeiten hingegen sind schwieriger zu quantifizieren. Dazu gehören z. B. die Fähigkeit, kritisch zu denken oder gut in einem Team zu arbeiten. Dies sind wichtige Lebenskompetenzen, die dir in jeder Situation helfen werden.


Beide Arten von Fähigkeiten sind wichtig, und es ist wichtig, sich auf beide zu konzentrieren, wenn man sich als Person weiterentwickeln will.



Zusammenfassung

Erwachsensein bedeutet, Verantwortung für sein Handeln zu übernehmen. das bedeutet, für sein eigenes Leben verantwortlich zu sein und Entscheidungen zu treffen, von denen man langfristig profitiert. wenn du immer noch eines der oben genannten Probleme hast, ist es an der Zeit, an deiner persönlichen Entwicklung zu arbeiten. der Vorteil des Erwachsenseins ist Freiheit und Autonomie, aber du bekommst sie nicht, wenn du sie dir nicht verdient hast.


WORK TOGETHER Du willst dich:

  • selbst verbessern?

  • stärker werden?

  • ein Business aufbauen?

Dass dich nichts kostet und dir zusätzliche Gelder generiert? Es wird nicht einfach sein, aber es wird sich lohnen. Ist dein Interesse geweckt? Dann bewerbe dich! KLICKE HIER UM DICH ZU BWERBEN



Ansonsten abonniere den Blog 👇


DSC08498.JPG

Hey ich bin Florian-André!

hier mein POV zu

Fitness - Business - Mindset. 

  • Instagram
  • Facebook
  • Pinterest
  • Twitter
  • YouTube
  • RSS Social Icon

Kategorien:

Trage dich in den Newsletter ein, um keine Blogbeiträge zu verpassen:

Du bist eingetragen!